Naturheilkunde

„Blumen sind die schönen Worte und Hieroglyphen der Natur, mit denen sie uns andeutet, wie lieb sie uns hat.“     J.W.v.Goethe

Die Traditionelle Europäische Naturheilkunde (TEN) ist ein umfassendes Heilsystem, zu dem eine Vielzahl unterschiedlicher Diagnose- und Therapieverfahren gehört. Sie beruht auf der Erfahrung, den Menschen mit all seinen körperlichen, seelischen, geistigen und sozialen Bezügen als Einheit aufzufassen. Durch die Stärkung der Lebenskraft wird versucht, die Widerstands- und Selbstheilungskräfte des Kranken durch die Heilkraft der Natur anzuregen und zu festigen. Sie behandelt den Menschen individuell und unter Berücksichtigung seiner Konstitution, Disposition und Reaktionsbereitschaft und fördert seine Eigenverantwortung für eine gesunde Lebensweise. Gemäß naturheilkundlichen Vorstellungen stellt die Krankheit einen zweckgerichteten Vorgang dar, der zum Ziel hat, das körperliche und seelische Gleichgewicht wiederherzustellen. (Quelle: NVS)

Therapieformen (TEN)

Phytotherapie, Ordnungstherapie, Ernährungstherapie, Humoralmedizin, Ausleitverfahren, Grundlagen der Biochemie (Mineralsalze nach Dr. Schüssler), Klassische Massage, Dorntherapie, Reflexzonentherapie (Ohren, Füsse), potenzierte Arzneien, Wasseranwendungen (Hydrotherapie/Wickel), F.X. Mayr, Orthomolekularmedizin.

Diagnoseverfahren:

Irisdiagnose, Sichtbefund, Antlitzdiagnose, Zungendiagnose, Reflexzonen- und segmentale Diagnostik, Humoralpathologische Beurteilung, konstitutionelle und physiognomische Befundung.